Warenkorb (0)

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Sie haben keine Gegenstände zum Vergleich.

Suche

AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
In der grafischen Industrie gelten die nachfolgenden Liefer- und Zahlungsbedingungen, soweit nicht schriftlich andere Vereinbarungen getroffen wurden. Die AGB gelten für alle Verträge und sämtliche Rechtsbeziehungen, die der Auftragnehmer mit dem Auftraggeber für die angebotenen Waren/Leistungen abschliesst.
Kohler Medien Shop ist ein Online-Drucksachenportal der Kohler Medien AG.

ANGEBOT UND VERTRAGSABSCHLUSS
1. Mit der Bestellung gibt der Auftraggeber ein verbindliches Vertragsangebot gemäss Art. 1 ff. des schweizerischen Obligationsrechtes ab. Nach der Übermittlung der Druckdaten kommt der Vertrag zwischen dem Auftraggeber und der Kohler Medien AG als Auftragnehmerin durch Zusendung einer separaten Auftragsbestätigung per E-Mail zustande.

2. Die Kohler Medien AG verpflichtet sich zur Erstellung der in Auftrag gegebenen Arbeiten und der Auftraggeber zur Bezahlung des bestätigten Preises nach Offerte/Preisliste.

3. Kohler Medien AG behält sich das Recht vor, Aufträge abzulehnen und bereits abgeschlossene Verträge ausserordentlich und fristlos zu kündigen, sofern sich aus den übermittelten Druckdaten pornografische, faschistische, radikale oder die schweizerische Rechtsordnung verletzende Inhalte ergeben.

4. Der Vertragsabschluss erfolgt ausschliesslich in deutscher Sprache.

5. Der Auftragnehmer akzeptiert nur Bestellungen von Kunden mit Liefer- und Rechnungsadresse in der Schweiz. 

PREISE, ÄNDERUNGEN UND STORNIERUNGEN
1. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung. Alle Preise verstehen sich netto, zuzüglich der Mehrwertsteuer plus Porto und Versand, ohne Transportversicherung, nach Preisliste. Davon abweichende Speditionsarten werden dem Besteller nach Aufwand in Rechnung gestellt. Der Auftragnehmer akzeptiert nur Bestellungen von Kunden mit Liefer- und Rechnungsadresse in der Schweiz.

2. Nach Vertragsabschluss hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf eine Änderung seiner Bestelldaten. Im Falle einer Stornierung des Auftraggebers werden die dadurch verursachten Produktionskosten bzw. eines Maschinenstillstandes verrechnet.

AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
1. Der Auftragnehmer führt alle Aufträge, sofern nicht schriftlich anders vereinbart oder unter Anwendung von dieser AGB, auf der Grundlage der vom Auftraggeber angelieferten bzw. übertragenen Druckdaten aus. Sofern die Daten des Auftraggebers nicht den Vorgaben des Auftragnehmers entsprechen und dadurch im Endprodukt Fehler entstehen, gehen diese Kosten nicht zu Lasten des Auftragnehmers.

2. Falls ein Gut zum Druck auf Auflagenpapier gewünscht wird, kann sich der Liefertermin dadurch verzögern.

3. Die Kohler Medien AG führt alle Druckaufträge grundsätzlich auf Grundlage der vom Kunden übermittelten Druckdaten aus. Diese Daten sind ausschliesslich in den Formaten und mit den Spezifikationen zu übermitteln, die in den Kundeninformationen aufgeführt sind. Bei abweichenden Datenformaten oder anderen Spezifikationen ist ein fehlerfreier Druck nicht gewährleistet. 

4. Werden Druckdaten nicht im CMYK-Modus (Farben Cyan, Magenta, Yellow und Schwarz) übermittelt, so werden die Daten von der Kohler Medien AG konvertiert. Bei einer Konvertierung von RGB-Daten oder ICC-Farbprofilen kommt es zu Farbabweichungen vom Original, wobei die Haftung für derartige Farbabweichungen ausschliesslich beim Kunden liegt. Mit Übermittlung der Druckdaten in einem anderen als dem angegebenen CMYK-Modus, erklärt der Kunde ausdrücklich, dass die Konvertierung auf sein Risiko erfolgt.

LIEFERUNG
1. Die Lieferfristen ergeben sich aus dem Bestellablauf und sind, sofern nicht ausdrücklich als verbindend bezeichnet, keine Fixtermine.

2. Die Lieferung erfolgt nur innerhalb der Schweiz und an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Die Lieferzeit ist in Werktagen angegeben und beginnt nach Versendung der Auftragsbestätigung. 

3. Die Zustellung der Lieferungen erfolgt zu den geschäftsüblichen Zeiten, so dass bei Nichtantreffen des Auftraggebers unter der Lieferadresse die Kosten für eine Zweit- und Drittzustellung dem Auftraggeber zusätzlich in Rechnung gestellt werden, wenn dafür zusätzliche Kosten entstehen.

ABNAHMEVERZUG
Nimmt der Besteller die Ware nicht innerhalb angemessener Frist nach avisierter Fertigstellungsanzeige entgegen, so ist die Kohler Medien AG berechtigt, die Ware zu fakturieren und sie auf Rechnung und Gefahr des Auftraggebers selbst auf Lager zu nehmen.

GEFAHRENÜBERGANG
Die Gefahr des zufälligen Unterganges oder der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe an die zur Versendung bestimmten Person, spätestens jedoch mit Verlassen der Ware auf den Kunden über. Ist die Ware, versandbereit und verzögert sich die Versendung oder die Abnahme aus Gründen, die die Kohler Medien AG nicht zu vertreten hat, so geht die Gefahr einer Lieferungsverzögerung, auf den Kunden über. 

RECHTE DES AUFTRAGGEBERS WEGEN MÄNGELN
Die Prüfung der gelieferten Waren/Leistungen hat innert fünf Werktagen zu erfolgen und allfällige Mängel sind innert dieser Frist dem Auftragnehmer zu melden. In allen Herstellungsverfahren können geringe Abweichungen nicht beanstandet werden. Dies gilt besonders bei:

 Farbabweichungen zwischen zwei oder mehreren Aufträgen
 Farbabweichungen gegenüber einem früheren Auftrag
 geringe Schneid- und Falztoleranzen

Hat der Auftraggeber keinen verbindlichen Ausdruck der Druckdaten zur Verfügung gestellt und auch keinen vom Auftragnehmer erstelltes Gut zum Druck oder Abdruck unterzeichnet, ist der Auftragnehmer von jeder Gewährleistung befreit.

Ist die gelieferte Ware mangelhaft oder fehlen ihr zugesicherte Eigenschaften, so hat die Kohler Medien AG – nach ihrer Wahl – unter Ausschluss weiterer Gewährleistungsansprüche des Kunden Ersatz zu liefern, nachzubessern oder den Kaufpreis angemessen zu reduzieren.

HAFTUNG
1. Die Kohler Medien AG haftet nur für Schäden, die am Liefergegenstand direkt entstanden sind. Ebenfalls ist die Haftung auf die Höhe des Auftragswerts beschränkt.

2. Alle dem Auftragnehmer übergebenen Vorlagen werden von diesem sorgsam behandelt. Eine Haftung bei Beschädigung oder Abhandenkommen übernimmt dieser nur bis zum Materialwert. Eine Haftung des Auftragnehmers für normale Abnutzung ist ausgeschlossen.

EIGENTUMS,- URHEBER- UND REPRODUKTIONSRECHTE
1. Allfällige Eigentumsrechte an Daten und Urheberrechte des Kunden bleiben gewahrt. Der Kunde hat jedoch keinen Anspruch darauf, dass die zur Verfügung gestellten Daten aufbewahrt oder herausgegeben werden.

2. Der Kunde versichert, dass er sämtliche Rechte zur Nutzung, Weitergabe und Veröffentlichung der übertragenen Daten, insbesondere im Hinblick auf Text- und Bildmaterial besitzt. Der Kunde haftet alleine dafür, dass er keine Schutzrechte Dritter verletzt und die Inhalte seiner Drucksachen nicht gegen geltendes Recht der Schweiz verstossen.

3. Die von Kohler Medien AG erstellten Arbeitsunterlagen (Daten, Satz, Montagen, Druckplatten usw.) und Werkzeuge (Stanzformen, Prägeplatten, Druckträger usw.) bleiben in deren Eigentum.

AUSFÜHRUNG DURCH DRITTE
Die Kohler Medien AG ist nicht verpflichtet, Aufträge des Kunden selbst auszuführen, sondern kann die Bestellungen durch Dritte (Subunternehmen) ausführen lassen.

ZAHLUNG
Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist der Endpreis sofort nach Vertragsschluss zur Zahlung fällig. Die Zahlung erfolgt per Vorauskasse mit Banküberweisung, Kreditkarte, PayPal oder Postfinance.

DATENSCHUTZ
Die Verarbeitung von Personendaten erfolgt unter Beachtung des Bundesgesetzes über den Datenschutz und kann unter unseren Datenschutzbestimmungen nachgelesen werden.

TEILNICHTIGKEIT, ANWENDBARES RECHT, GERICHTSSTAND
1. Sollte eine Bestimmung in diesen AGB oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

2. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten ist das am Geschäftssitz der Kohler Medien AG zuständige Gericht. Die Kohler Medien AG ist jedoch berechtigt, den Aufragsgeber an jedem anderen gesetzlichen Gerichtsstand einzuklagen. Zwingende Gerichtsstände bleiben vorbehalten.

3. Auf diese AGB und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber ist Schweizer Recht anwendbar.